OSX Dienste neustarten

Tuesday, 30 December 2014 12:30:40 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)
Wie in allen Systemen mit einem gewissen "Eigenleben" muss man leider manchmal auch unter OSX Dienste starten und stoppen.
Leider ist das so nicht von Apple vorgesehen, aber OSX ist ja zum Glück ein Derivat des BSD UNIX und so kann man das Ganze bequem über die CLI Terminal machen.
Unter OSX existieren aber die aus Linux / UNIX bekannten Dienste und prohramme nicht mit den bewährten Namen und an den gewohnten Orten:
Es g
ibt keine übliche
/etc/init.d/
oder
/etc/rc?.d/
Struktur im OS X System.

Apple bezeichnet Dienste als "Dämonen" daemons, die dann über einen Launchmanager gesteuert werden können.
Alle Dienste finden sich unter

/System/Library/LaunchDaemons/
wieder.
Alle Informationen der Dämonen werden in so genannten .plist- Dateien (binäre Dateien), die Daten im XML-Format enthalten, verwaltet. Diese Dateien können mit Property List Editor, die mit Xcode, Apples IDE geliefert wird geöffnet werden.
OS X verwendet launchctl als Launchmanager um Dämonen und somit das Starten und Stoppen von Diensten zu kontrollieren, wie im folgenden Beispiel mit dem Dienst cupsd (Standard Druckserver in OSX) getan:

Starten eines Daemon

Starten eines daemons durch den Befehl launchd mit dem Schalter "load"
Öffnen Sie das Terminal aus /Applications/Terminal
xsteam: ~ carsten$ sudo launchctl load -w /System/Library/LaunchDaemons/org.cups.cupsd.plist
xsteam: ~ carsten$ sudo launchctl list | grep cupsd

Stoppen eines Daemon


Öffnen Sie das Terminal
aus /Applications/Terminal
xsteam: ~ carsten$ sudo launchctl unload -w /System/Library/LaunchDaemons/org.cups.cupsd.plist
xsteam: ~ carsten$ sudo launchctl list | grep cupsd



Sollte der Dienst bereits gestartet sein, gibt es ein kurze Fehlermeldung, einfach mit launchctl prüfen, ob der Dienst wirklich wie erwartet läuft.
Comments are closed.