EMC CLARiiON CX3-nn Reset Busspeed

Tuesday, 08 November 2011 11:59:37 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)
Wenn in einer CX3-20 Diskshelfs mit unterschiedlichen Platten verwendet werden sollen, dann kann es vorkommen, dass nach dem ordnungsgemäßen Einbau der Shelfs die kompletten HDDs als "defekt" markiert werden. Das kann daran liegen, dass ein unterschiedlicher Busspeed für die HDDs und die Shelfs vorliegt. Läuft beispielsweise der Backendbus für die SP A / SP B und die einzelnen DAEs auf 4GB FC und die HDDs sind nur 2GB, dann muss der Backendbus auf 2GB reduziert werden. Das Herunterschalten des Backendbus bewirkt bei der CX3-20, dass die komplette SAN auf 2GB FC (Fibre Channel) herunterfällt. Da das FC 2 System auf bis zu 60 Spindeln ausgelegt ist, sollte es in der Regel nicht zu Engpässen im Bereich I/Os oder Bandbreite kommen. Bei den größeren Modellen der CX3 Baureihe kann man hingegen nur einer der beiden / vier Backendbusse heruntertakten, so dass man sowohl FC 4 als auch FC 2 Festplatten einsetzen kann.
Zur Bearbeitung benötigt man die Navisphere / Unisphere Management Suite von EMC:



Auflösung:

  • Man kann die Backend Loop Geschwindigkeit nicht heruntertakten auf 2GB von 4GB solange das FLARE keinen "Grund" erkennt (2GB Geräte auf dem Loop).
  • Man kann die Geschwindigkeit nicht reseten, bis alle Geräte im Loop 4GB tauglich sind (DAEs und Festplatten).

 Hinweis: Backend Bus Speed reset Operatioen bedingen einen simultanen Neustart beider SPs zur selben Zeit! Ein offline Zeitfenster ist notwendig für diese Operation.

Beispiel:

Adding a DAE3P chassis with 2Gb/sec drives to a BE bus that is already running at 4Gb/sec.

  1. Set up the EID, then add it to the loop.
  2. The drives will have amber LEDs.
  3. Navisphere Manager will display a "! "over each 2Gb/sec drive indicating the need for Attention. Right-clicking the drive will provide information that it is a 2GB/sec drive trying to run on a 4Gb/sec bus and that it has been bypassed.
  4. Using the Reset Speed Wizard (or seccli), will allow you to reset the entire BE bus to 2Gb/seconds so the new drives can be used.
    C:\Program Files\EMC\Navisphere CLI>naviseccli –h <IP Address> -user (navi username> -password <navi password> -scope 0 backendbus -resetspeed
  5. Both SPs will reboot at the same time. When they're up, the backend bus will set itself to 2Gb/sec.
Quelle für diese Methodik: https://community.emc.com/docs/DOC-8179/

EMC CLARiiON CX3-nn

Thursday, 27 October 2011 13:58:07 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)

EMC Clariion Systeme sind relativ einfach zuwarten - wenn man weiß wie es funktioniert (wie immer :-D). An eine bestehende Clariion ein weiteres Diskshelf anbinden, soweit so gut, also das Shelf wie folgt angeschlossen:

Zunächst sollte man überprüfen ob der aktuellste FLARE Code auf der SAN installiert ist und es möglichst keine Fehler auf der SAN gibt. Ferner sollten die HDDs die aktuellste Firmware aufweisen, damit das Projekt von Erfolg gekrönt werden kann. Das Ganze lässt sich sehr gut mit den EMC Werkezugen zur CX3 Serie "Unisphere System Manager" überprüfen. Das Aufspielen des neuen FLARE codes geht in der Regel auch ohne Betriebsunterbrechung, wenn alle angeschlossenen Hosts HA konform sind, wie etwa die aktuellen Hypervisor Systeme oder Standardhosts inklusive EMC Powerpath. Die Software lässt sich über EMC Powerlink beziehen.

  • Einbauen des Shelfs in das Rack
  • Kabel im 19" Rack sauber verlegen
  • KEINE Datenkabel anschließen
  • Strom auf das Shelf geben!!!
  • Über den Schalter auf der Rückseite (rote Pfeile) die nächste freie ID für das Shelf eintragen:
    In meinem Falle waren bereits die Shelfs 0+1 vorhanden also ID 2 setzen, normalerweise setzt sich der zweite Controller automatisch auf dieselbe ID (die grünen und gelben Leuchtdioden l´flackern einmal ringsum auf).
  • Danach Strom vom Shelf und die Shelfs unterienander per daisy-chain verkabeln:
    Shelf 1 auf Shelf 2 (der Reihe nach, vertikal verkabeln!!!).
  • Danach Strom auf das Shelf und im Navisphere / Unisphere Manager sollte sich das Shelf zeigen.


Sollte sich dan das Shelf als Faulted melden und alle HDDs mit amber/green leuchten, dann muss der Bus wahrscheinlich auf eine einheitliche (langsamere Geschwindigkeit) getaktet werden, oder alle HDDs getauscht werden. Da es sich hierbei um eine Ausweich SAN handelte wurde der Bus heruntergetaktet. Dazu muss man die EMC2 in den sogenannten Egineering Mode versetzen, wer keine Ahnung von der SAN hat, sollte die folgenden Schritte dann auch besser durch einen Experten machen lassen, denn sonst droht eventuell Datenverlust!
Den speziellen Betriebsmodus erreicht man über die Tastenkombination:
Ctrl,Shft, und F12

Danach muss man das Passwort "messner". Wie es zu dem Passwort kam, dazu gibt es eine kleine Geschichte im Netz:

The story behind the password is that the engineering group at the time were avid mountain climbers and chose the password in honor of Reinhold Messner, the first person to climb Everest without the use of oxygen.