VMware VCB ist tot, es lebe VADP

Thursday, 25 February 2010 11:37:34 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)
Die Nachricht ist nicht verwunderlich sondern eher ein großer Schritt hin zu einer neuen Technologie, die es dem Kunden erlaubt endlich flexibel innerhalb der Virtualisierungslösungen von VMware eine schnelle und effiziente Datensicherung und vor allen Dingen eine belastbare Wiederherstellung zu organisieren. Das versteht VMware unter dem VADP. Im Gegensatz zum VCB Ansatz benötigt der Kunde keinen dedizierten Proxy-Server mehr, allerdings handelt es sich bei dem "Produkt" lediglich um eine API, das heisst: Hier muss man selber Hand anlegen und coden, oder eben ein fertiges Produkt erwerben, wie etwa VMware DataRecovery, dass bereits dieses API seit dem Launch von VMware vSphere 4.0 vom 21.Juni 2009 nutzt.
Was aber bedeutet das für bestehende Kunden?

Zum einen benötigt der Kunde mit der kommenden Version 4.5 von VMware vSphere ab Sommer eine neue Version der verwendeten Datensicherungssoftware. Ferner ändern sich die Wege, wie denn die Datensicherung in der Virtualisierung durchzuführen ist. Spannende Themen sind hier der direkte Zugriff des Backup-Servers auf den Inhalt von vmfs Daten und dann direkter Zugriff auf einzelne Dateien innerhalb einer VMDK auf vmfs Dateisystemen. Da VMware zusammen mit den Storage / SCSI Anbietern eine Ergänzung zum SCSI Protokoll vereinbart hat ud eine SCSI-3 Implementierung noch nicht realisiert worden ist ergeben sich auch genau für den Anwendungsfall Datensicherung in der Virtualisierung Herausforderungen für den Massenspeicher, egal ob FC, FCoE, oder iSCSI. NFS glänzt hier mit seinen Fähigkeiten alles ohne "SAN" zu realisieren.



Anbei ein Auszug aus der VMware E-Mail:
Dear Valued Customer,

The purpose of this letter is to inform you of our vSphere backup
product strategy, ongoing enhancements, and end of availability plans
for VMware Consolidated Backup.

VMware Backup Product Strategy
VMware released vStorage APIs for Data Protection
<http://app.connect.vmware.com/e/er.aspx?s=524&lid=9503&elq=d3f96cc3a8af4a128080c3b505572f1d>
(VADP) with the vSphere 4.0 release in May, 2009. VADP is the next
generation of VMware’s backup framework. We have also been working with
several backup partners to integrate VADP into their solutions to make
backup of vSphere Virtual Machines fast, efficient and easy to deploy
compared to VCB and other backup solutions. Several of our major backup
partners have already released VADP integrated backup products and we
expect most of the major backup partners to have VADP integrated backup
software by the upcoming feature release of the vSphere platform in 2010.

Future Product Licensing
Given the strong interest and adoption of VADP by our backup eco-system
and the benefits offered by VADP compared to VMware Consolidated Backup
(VCB), we are announcing the End of Availability for VCB starting with
next vSphere feature release in 2010. Starting with the next vSphere
platform feature release, VCB will be removed from vSphere platform.
VADP integrated backup products (including VMware Data Recovery) will be
the recommended option for efficient backup and restoration of vSphere
Virtual Machines. This will allow us to focus new value added feature
development on VADP instead of two backup frameworks (VCB and VADP). You
can find more information about the use of vStorage APIs for Data
Protection in our Developer Community
<http://app.connect.vmware.com/e/er.aspx?s=524&lid=9504&elq=d3f96cc3a8af4a128080c3b505572f1d>.
For information on the availability of VADP integrated release of your
backup product please contact your backup vendor.

End of Availability
With the release of the next vSphere platform, we will continue to
provide the binaries for VCB, but they will not be compatible with the
next platform release. We will continue to provide support for VCB on
the current vSphere platform per the VMware support policy
<http://app.connect.vmware.com/e/er.aspx?s=524&lid=9505&elq=d3f96cc3a8af4a128080c3b505572f1d>.

If you need assistance in the migration from VMware Consolidated Backup
to the vStorage APIs for Data Protection, please contact your local
reseller
<http://app.connect.vmware.com/e/er.aspx?s=524&lid=9506&elq=d3f96cc3a8af4a128080c3b505572f1d>
or storage backup vendor.

Best regards,
VMware Product Management

VCB Exporte nach Datum / Ablauf automatisiert löschen

Tuesday, 28 October 2008 18:28:39 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)
Nachdem im letzten Post gezeigt wurde, wie man mit einer einzelnen Batchdatei einfach alle VMs als DRV sichern kann, kommt natürlich die Frage auf, was tun, wenn die Datensicherungsfestplatte droht vollzulaufen? In der Regel würde man versuchen manuell die älteren Exporte einfach von der Platte zulöschen, das geht aber auch einfacher per VBScript und einer Batch. Leider kennt Windows keinen Befehl, der einfach Verzeichnisse samt Inhalt löscht, wenn deren Inhalt älter als ein bestimmtes Datum oder Anzahl an Tagen ist. In dem folgenden Beispiel sollen alles Exporte, die älter als 44 Tage sind von der Festplatte gelöscht werden. Das VBScript wird über eine Batch oder einfach eine Kommandozeile ausgeführt.

VCB Datensicherung per Skript

Monday, 27 October 2008 17:23:09 (W. Europe Standard Time, UTC+01:00)
VMware VCB wird oft unterschätzt, auch wenn das entsprechende Framework mit der Version 1.5 wohl den finalen Release erreicht hat und die Entwicklung von weiteren VCB Frameworks an die Hersteller von Wiederherstellungssoftware abgetreten wurde, eignet es sich hervorragend um komplette Exporte zur Desaster Recovery Vorsorge zu erstellen. Die Integration in die bestehende Datenwiederherstellungssoftware ist allerdings manchmal sehr holprig und die Ansätze zur Integration des VCB sind von Hersteller zu Hersteller stark unterschiedlich. Ein generalistischer Ansatz wäre da für alle etwas einfacher. Generell benötigt man für diese Methode der Datensicherung eigentlich nur einen einzelnen Befehl: vcbmounter.exe